2581059-A1 is referenced by 1 patents and cites 13 patents.

[en] The surgical instrument has longitudinal shaft (11) having a proximal end and a distal end (12). A tool (13) is arranged on the distal end. A handle (18) is arranged on the proximal end. An actuating device (24) is arranged on the handle. A transmission unit (29,29a,29b) is extended through the shaft and is movable in shaft to transmit a movement of the actuating device to the tool. A sealing element (34) made of hydrophobic material is arranged in the shaft.

[de] Ein chirurgisches Instrument (10) mit einem langen Schaft (11) weist in dem Schaft (11) ein Dichtelement (34) auf, das durch Urformen am Einbauort erzeugt worden ist. Vorzugsweise wird das Dichtelement (34) hergestellt, indem in den Schaft (11) zunächst etwaige ein oder mehrere Betätigungsmittel (29, 29a, 29b) montiert und ortsfest gehalten werden, wonach ein aushärtbarer Kunststoff, aus dem das Dichtelement (34) entstehen soll, so in den Schaft (11) injiziert wird, dass das Material das Betätigungselement (11) umhüllt und den Durchgang des Schafts (11) auf einer Länge versperrt, die vorzugsweise grösser ist als der Innendurchmesser und kürzer als seine Länge. Vorzugsweise wird die aushärtbare Masse in einer Länge von einem oder wenigen Zentimetern in den z.B. mehrere Dezimeter langen Schaft injiziert, dessen Innendurchmesser vorzugsweise allenfalls wenige Millimeter beträgt.

Title
[fr] Instrument chirurgical doté dune fiabilité améliorée
[de] Chirurgisches Instrument mit erhöhter Verlässlichkeit
[en] Surgical instrument with improved reliability
Application Number
EP20110184918
Publication Number
2581059 (A1)
Application Date
October 12, 2011
Publication Date
April 17, 2013
Inventor
RYDZEWSKI VIKTORIA
DE
HILLER JUERGEN
DE
BAUR THOMAS
DE
Assignee
ERBE ELEKTROMEDIZIN
DE
IPC
A61B 17/29
A61B 18/14
View Original Source Download PDF